• 0
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • end

Baja-Tests und Pressetermin in Mexiko

Baja-Tests und Pressetermin in Mexiko
Donnerstag, 04. Oktober 2012
Vom 24. bis zum 27. September haben wir unseren AGM-Jimco X6 SCORE Trophy Truck in die Wüste...

 Baja-Tests und Pressetermin in Mexiko:
Staub, Schreck und Muskelkater

 

Vom 24. bis zum 27. September haben wir unseren AGM-Jimco X6 SCORE Trophy Truck in die Wüste geschickt. Genauer gesagt in die Gegend von San Felipe, Mexiko. Dort liegen die härtesten Streckenabschnitte der Baja 1000. Und dazu kam gleich eine ganze Gruppe von Journalisten plus drei Fahrerkollegen. Der Trip bei über 40 Grad war der sprichwörtliche „eye-opener“ für uns alle. Wunderbare, ergiebige Tage!

Tolle Eindrücke von unseren Wüstentests könnt Ihr im TV erleben und genießen:

 

N-TV: „PS – Das Automagazin“ mit Verena Wriedt:

04.10.2012 ab 19:05 Uhr und 11.10.2012 ab 19:05 Uhr

Sport1: „Turbo – Das Automagazin“:

17.10.2012 ab 22:15 Uhr und 24.10.2012 ab 22:15 Uh

 

Die Technik: Schaeffler hat jedes Detail unseres Antriebs bis in Kleinste mit High Tech-Geräten und –verfahren überprüft und analysiert. Den weltweit agierenden Spezialisten in Sachen Antriebsstrang entging kein Stressmoment – vom Radlager bis in die tiefsten Tiefen des Getriebes. Der von Schaeffler für uns entwickelte torque converter hat sich bei etlichen hundert Kilometern härtester Test bestens bewährt. Jeff Hemphill Vice President von Schaeffler USA, der die Entwicklung der Teile für unseren Wüstenrenner leitet, erlebte erstmals im Cockpit, was eine Fahrt am Limit auf diesen Knochenbrecher-Pfaden bedeutet. Für Menschen Staub, Schreck und Muskelkater. Für Teile keine Sekunde in Ruheposition sondern permanenten Höchststress.

Auch Peter Baumann – Marketingleiter bei Liqui Moly – machte sich vor Ort ein Bild davon, was seine Schmierstoffe in unserem Auto aushalten müssen. Die Reaktion: Staunen und berechtigter Stolz, denn mit Liqui Moly hat sich die Lebensdauer unserer Teile erheblich erhöht, die Performance ist messbar besser geworden.

Peter Baumann von Liqui Moli: da läuft alles wie geschmiert 


Peter Baumann brachte einen weiteren sehr willkommenen Gast mit: Das Liqui Moly Tourenwagen-Ass Franz Engstler, der vom WTCC-Lauf in Sears Point kam und sich gleich ins Cockpit schnallte, um Eindrücke zu sammeln. Hinzu kamen der Rallyefahrer Alex Fiorio (Sohn des ehemaligen Lancia-Feldherrn Cesare Fiorio) und unser Rallyefahrer-Kollege Andi Mancin. Alle drei Piloten waren erstmal schockiert und sprachlos, wie unglaublich hart unsere Strecken sind. Und sie konnten überhaupt nicht aufhören, über unsere endlosen Federwege und über die Speed zu staunen, mit der wir durch die übelste Klamotte zischen.

In die Wüste geschickt: Martin Christensen, Franz Engstler, meine Wenigkeit (r.-l.)

 

Nicht anders erging es den angereisten Fachjournalisten, die Schaeffler-Pressemann Jörg Walz bestens betreute. Von Norman Adelhütte und Verena Wriedt, die für N-TV zwei tolle Beiträge drehten, über AutoBild Motorsport „auto, motor & sport“ bis hin zu einem wahren Auflagenriesen, dem US-amerikanischen „Car & Driver“ mit Mike Sutton waren alle gekommen. Und alle erlebten im Cockpit sowie am Streckenrand, dass es im Motorsport möglicherweise nichts härteres für Mensch und Material gibt als die Strecken der Baja 1000.

Schneller Besuch: Alex Fiorio, ich, Andi Mancin (l.-r.)
Das nenne ich Ausfederweg: Flugeinlage in der Wüste

 

Während wir in der Wüste schwitzten, fuhren, arbeiteten und staunten reiste im fernen Europa unser Showcar, das bis ins Detail dem aktuellen AGM-Jimco X6 SCORE Trophy Truck entspricht, auf dem Transporter zu seinem neuen Standort: Unser Wüstenmonster ist jetzt bei Recaro in Kirchheim-Teck zu bestaunen.

Auch im Stand macht unser Showcar eine richtig gute Figur

Martin im Gespräch mit Jeff Hemphill von Schaeffler USA

 

Ich wünsche Euch viel Freude und faszinierende Stunden vor dem TV-Gerät bei den Berichten über unsere Wüstentests. Sobald es wieder Neues von uns zu berichten gibt, melde ich mich hier.


Bis dahin, herzliche Grüße!

Armin

E-Mail: